Facebook: “Feeling Feature” – Emoticons, Icons und Smileys bald in deinem Newsfeed

Facebook ist ja immer für neue Ideen und Erfindungen bekannt, aber das neue kommende Feature gab es bereits vor fast 6 Jahren auf Myspace: zu jedem Status-Update konnte man einen Smiley und eine entsprechende “Stimmung” hinzufügen. Ein Status-Update von damals sah also etwa so aus: “Ich bin gestern Vater geworden” – Stimmung: :) fröhlich

Facebook übernimmt die Idee und erweitert das Prinzip

Einfache Emotionen wie fröhlich, traurig oder krank waren Facebook scheinbar nicht genug und sind nur eine Kategorie von vielen. In der momentanen Version gibt es folgende Kategorien: feeling, watching, reading, listening to, drinking und eating. Schnell bemerkt man die Intention von Facebook: der User soll noch mehr Aktivitäten mit seinen Freunden teilen. Durch liebliche Icons wird man auch ziemlich einfach dazu verleitet, spontan sein Essen oder Trinken zu fotografieren und dem Instagram Trend zu folgen (die passenden Filter für die Bilder gibt es sicherlich auch sehr bald in Facebook integriert).

Pro und Contra vom “Feeling Feature”

Wie bereits angedeutet, stören mich persönlich Bilder oder Status-Updates von alltäglichen und uninteressanten Sachen sehr stark. Da werden Freunde schneller entfernt, als Filter über das neue Bild vom Starbucks Kaffee gelegt werden können. Und nun soll das auch noch gefördert werden?
Facebook könnte zudem eine Erweiterung vom Targeting für Werbung erhalten. Jemand ist traurig? Zack, und plötzlich ist die Tempo-Taschentuch Werbung in der Sidebar.
Aber natürlich sehe ich auch eine durchaus positive Seite beim neuen Feature, denn z.B. durch die Verlinkung der Facebook Seite eines Filmes kann ich mir mit nur einem Klick alle Informationen einholen und muss nicht erst extra nach der Seite suchen. Einige neue Filter für das eigene Newsfeed würden sich dadurch auch einrichten lassen, wobei diese beim neuen Design und Graph Search bereits vertreten sind (Graph Search Suche: Favorite Movies of my Friends).

Vorerst keine Smileys oder Icons in deutschen Newsfeeds

Das Update wird stark vereinzelt seit diesem Januar getestet. Seit dem 10. April verbreitet Facebook das “Feeling Feature” langsam und ausschließlich für Amerikaner. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis unsere Newsfeeds von traurigen Smileys dominiert werden, weil der Grande Mocha Light Frappucino verschüttet wurde oder das iPhone 5 beim Fotografieren ins Essen gefallen ist. Ich kann es schon gar nicht mehr abwarten…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *